Die überbetriebliche Ausbildung...

Der Starthilfe Ausbildungsverbund bildet im Rahmen des Benachteiligtenprogramms in unterschiedlichen Berufsfeldern in eigenen Betriebsstätten junge Menschen aus.

Hierbei wird auf eine praxisnahe Ausbildung Wert gelegt. Deshalb wurden Ausbildungsstätten als Zweckbetriebe eingerichtet, die eine realistische Darstellung betrieblicher Abläufe ermöglichen.

Die Jugendlichen werden während ihrer Ausbildung von pädagogischem Fachpersonal begleitet und gefördert. Neben der sozialpädagogischen Einzelfallhilfe  werden eine Reihe von pädagogischen und qualifizierenden Zusatzangeboten, wie z. B. interner Förderunterricht, Kommunikationstraining und Prüfungsvorbereitung bereitgehalten, die zielorientiert unterstützend Anwendung finden.

Während der Ausbildung haben die Jugendlichen die Möglichkeit in betrieblichen Praktika ihre fachlichen Fähigkeiten umzusetzen und Kontakte für eine weitere Beschäftigung zu knüpfen.

 

 

 

Diese Maßnahme wird gefördert durch:


    Jobcenter Schwalm-Eder                   Bundesagentur für Arbeit